Grüner Güggel

Grüner Güggel Das Umweltmanagementsystem (UMS) Grüner Güggel hilft unserer Kirchgemeinden bei der Verbesserung der Umweltleistung. Es dient der Optimierung des Ressourcenverbrauchs, spart Betriebskosten und wirkt langfristig. Die Einführung erfolgt in 10 Schritten.

Kontakt
Leiter Umweltteam
Wolfgang von Arx
Tel. 079 211 13 72
wolfgang.vonarx(at)rkkgolten.ch

News

News April 19

Die Zertifizierung ist auf Kurs. Erste Projekte sind bereits in Umsetzung
Damit unsere Kirchgemeinde das Zertifikat bekommt, muss sie diverse Vorgaben erfüllen. Eine davon ist, dass der Energieverbrauch der letzten Jahre genau eruiert wird und in eine Datenbank abgespeichert wird. Anhand dieser Daten wird dann gemessen, ob die Energiesparmassnahmen auch etwas bringen. Wir müssen auch einen Umweltprogramm für die nächsten 3 Jahre zusammenstellen und vom Kirchgemeinderat bewilligen lassen. Einzelne kleine Projekte sind bereits in der Umsetzung: Beleuchtung auf die Bedürfnisse anzupassen und umbauen auf sparsamere LED Lampen in St. Marien und St. Martin. Heizungssteuerung anpassen auf den Bedarf. Vorschläge erarbeitet im Bereich Umwelt für die Renovation der Martinskirche. Einrichten einer Infoseite auf der Homepage "Katholische Kirche Olten". Unsere Kommissionsmitglieder nehmen sich nun den Themen Mobilität, Biodiversität, Abfallbewirtschaftung und Papierverbrauch speziell an. Ich freue mich ganz besonders auf eine Zusammenarbeit mit der Kirchgemeinde Trimbach-Wiesen. Sie haben sich bei einem Treffen der Pfarreiräte mit den Kirchgemeinderäten im unserem Pastoralraum informiert und auch begeistern lassen. Herzlich willkommen.

News Juni 19

Hauptbeschäftigung ist die Bestandesaufnahme, Schritt 4 von 10 auf unserem Weg zur Zertifizierung. Sie ist das Herzstück des Umweltmanagementsystems und dient dazu, einen Überblick über den "Ist-Zustand" zu erhalten und Verbesserungspotenzial zu orten. Die umweltrelevanten Kennzahlen werden erhoben und geprüft. Die Aufnahme in St. Marien ist abgeschlossen, Verbesserungspotenzial ist reichlich vorhanden. Nun werden Massnahmen zusammengestellt, bewertet und auch mit einem Preisschild versehen. Was uns wichtig ist und was umgesetzt werden kann wird dann in ein Vierjahresprogramm übernommen und dem Kirchgemeinderat vorgelegt. Sicherheit und Gesetzeskonformität sind auch Bestandteile der Überprüfung. Im Bereich Brandschutz hatten wir Unterstützung von den Experten der Gebäudeversicherung. Diese haben die Gebäude überprüft die schon mehrere Jahre nicht mehr angeschaut wurden. Dank gutem Unterhalt in den vergangenen Jahren ist hier der Massnahmenkatalog kurz ausgefallen. Die Schöpfungsleitlinien hat der KGR in einer ersten Lesung behandelt.

Schöpfungsleitlinien

"Die Schöpfungsleitlinien legen die allgemeinen Gesamtziele und Handlungsgrundsätze fest und dienen der langfristigen Orientierung. Für die Zertifizierung müssen diese vom Kirchgemeinderat wie auch von der Pastoralraumleitung genehmigt werden"

Präambel
Die Schöpfung ist ein Geschenk Gottes. In unserem Wirkungsraum wollen wir alle ihrem Wohlergehen und nicht ihrer Ausbeutung dienen. Wir sind uns bewusst, dass wir ein Teil dieser Schöpfung sind. Mit Respekt vor ihrer Einzigartigkeit und konkreten Taten setzen wir uns für ihren Erhalt ein.

Verringerung von Umweltbelastungen
Wir verringern Belastungen und Gefahren für die Umwelt durch geeignetes Verhalten und setzen die dazu bestverfügbare Technik ein, soweit dies wirtschaftlich vertretbar ist. Wir dokumentieren und überprüfen regelmässig unsere Umweltschutzaktivitäten mit der Verpflichtung, uns im Rahmen der Möglichkeiten zu verbessern.

Einhaltung der Umweltgesetze
Das Einhalten von gültigen Umwelt- und Sicherheitsvorschriften betrachten wir als Mindestanforderung.

Umweltziele
Im Wissen um die begrenzte Regenerationsfähigkeit der Ökosysteme handeln wir in regionaler und weltweiter Solidarität. Bei der Beschaffung achten wir auf umweltschonende Erzeugung von Produkten, kurze Versorgungswege und bevorzugen Produkte aus fairem Handel und artgerechter Tierhaltung. Wir berücksichtigen umweltverträgliche Verbrauchsmaterialien und reduzieren den Abfall. Wir optimieren in den kirchlichen Gebäuden den Energie-, Wasser- und Materialverbrauch. Bei der Umgebungsgestaltung achten wir auf die Artenvielfalt. Bei der Planung von baulichen Massnahmen und Investitionsentscheidungen beziehen wir nachhaltige Kriterien mit ein. In Verkündigung und Katechese setzen wir entsprechende Schwerpunkte und sensibilisieren so für dieses Themengebiet.

Information nach innen und aussen
Wir erheben regelmässig Kennwerte für Umwelt und Energie und ergreifen die nötigen Massnahmen. Wir tragen die Umweltaktivitäten in beide Pfarreien und suchen das Gespräch mit unseren Pfarreiangehörigen und der Öffentlichkeit. Wir bauen auf das Engagement der Mitarbeitenden und sprechen alle Pfarreimitgliedern in Umweltfragen an. Wir sind neugierig und offen für Anregungen und Kritik.
Wir berücksichtigen das Thema „Bewahrung der Schöpfung“ in unserer Jahresplanung.
Eine Stadt, die auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben (Mt 5,14)  

Team

Umweltteam

  • Petra von Arx, Sakristanin
  • Regina Flury von Arx
  • Antonia Hasler, Leiterin Pastoralraum
  • Claire Rast, Vertreterin Baukommission
  • Dr. Gregor Burkhard
  • Markus von Däniken
  • Patrik Küttel
  • Francesco Mancuso, Sakristan
  • Wolfgang von Arx, Leiter Umweltteam