LichtZeit in den Religionen – Advent 2017

Zu Advent und Weihnachten gehört im Christentum Licht. Es erinnert an Jesus von Nazareth, als Licht der Welt, als Hoffnungsträger für Christinnen und Christen. Licht hat in fast allen Religionen eine zentrale religiöse Bedeutung. Lichter werden angezündet, verbunden mit stillen Gebeten, mit Segensritualen, als Zeichen der Erwartung. Die tiefe spirituelle Kraft von Kerzenlicht sprengt die Grenzen der Religionen und verbindet Sprachen, Kulturen und Gefühle.

Religionen sind LichtZeiten für viele Menschen. Sie spenden Hoffnung, suchen nach Antworten auf die Grundfragen des Lebens, stärken bei Trauer und Schmerz und teilen dankbar die Freude der Menschen.

An diese Vielfalt erinnert das Motto Licht-Zeit in der Adventszeit und nimmt diese in den unterschiedlichen Aktionen und Impulsen auf.

Das komplette Programm zum Advent im Pastoralraum finden Sie hier:
Flyer "LichtZeit in den Religionen - Advent 2017"

Die Fotogalerie gibt einen Einblick vom 1. Advent, Religionenläuten in St. Marien:

Zur Bildergalerie